Der Patriarch der serbisch-orthodoxen Kirche Irinej zu Besuch bei Bielefelder Serben PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 07. Dezember 2013 um 03:00 Uhr

Thumbnail image

Seine Heiligkeit, Patriarch Irinej (Irenäus), hat am 05.12.2013, im Rahmen seines mehrtägigen Aufenthaltes in Deutschland die Bielefelder serbisch-orthodoxe Kirchengemeinde des Hl. Vasilije von Ostrog besucht.

 

Irinej wurde 2010 als 45. Hirte der serbisch-orthodoxen Kirche als Nachfolger von Pavle (Paulus) zum Patriarchen gewählt bzw. gemäß der „apostolischen Wahlform“ gelost.  Die Inthronisation fand traditionsgemäß am 03.10.2010 in dem Patriarchat von Peć (südserbische Provinz Kosovo und Metochien) statt.

Der Gemeindepfarrer Bogdan Smiljić begrüßte den Patriarchen im Namen der Gemeinde und schilderte ihre geschichtliche Entwicklung seit der Gründung im Jahr 1962 bis heute. Er betonte, dass das heutige Gotteshaus 1992 gekauft und eingeweiht wurde.

Patriarch Irinej erwiderte das Grußwort und sagte in seiner Ansprache u.a., dass er sich seit 12 Tagen in Deutschland befinde und viele serbisch-orthodoxe Kirchengemeinden  bereits besucht habe. Er lob besonders die schöne Freskomalerei in dem Gotteshaus, hob jedoch hervor, dass die eigentliche Schönheit und der wahre Wert erst die Anwesenheit der Gläubigen bzw. ihre Teilnahme an den Gottesdiensten ausmachten. Bezugnehmend auf das Leben vieler Serben in der Diaspora sagte er, dass alle Länder dieser Welt von Gott geschaffen seien und man sich deshalb überall wohl fühlen könne. Patriarch Irinej ging auch auf die vorweihnachtliche Fastenzeit ein und betonte die Wichtigkeit des Fastens für das geistige und leibliche Wohl des Menschen.

Zum Schluss segnete der Patriarch die anwesenden Menschen auch einzeln und persönlich in kurzen Gesprächen und schenkte allen kleine Ikonen.

 

 




 
JoomlaWatch Stats 1.2.9 by Matej Koval
Copyright © 2009 - 2018 Serben Vereinigung „Nemanja“ e.V. Alle Rechte vorbehalten.
Development and Castomisation © 2009 by AM & Sorabia Team